Abteilung Odorieranlagen

Mit der Entwicklung von Odorieranlagen wurde 1985 in Plynoprojekt Praha begonnen, das eine zweckbestimmte Konzernorganisation für die Entwicklung, Konstruktion und Herstellung technologischer Anlagen für die tschechoslowakische Gaswirtschaft war. Seine Abteilung in Brünn befasste sich erfolgreich mit der Entwicklung und Herstellung z. B. von Schweißanlagen für LPE-Rohrleitungen, Pressvorrichtungen für Kunststoffrohrleitungen, Anlagen für das grabenlose Verlegen von Rohrleitungen, Membran- und Plungerdosierpumpen, Anlagen für die Odorierung von Heizgasen, Einheiten für die Einspritzung von Methanol bei unterirdischen Gasspeichern und weiteren Anlagen für die Gaswirtschaft. Nach der Eingliederung von Plynoprojekt in GridServices wurde das Zentrum als „Hauptabteilung Odorieranlagen“ aufgenommen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt fertigt und liefert die Hauptabteilung:

  • Membrandosierpumpen DC 06 mit einer Leistung von 0,6 l/Std. für die Einspritzung von Odorstoff
  • Membrandosierpumpen DC 041 mit einer Leistung von 2,28 l/Std. für die Einspritzung von Odorstoff und Methanol 
  • Hochdruck-Plungerpumpen mit einer Leistung von 12,5 l/Std. für die Einspritzung von Methanol und Ethanol
  • Odorieranlagen
  • Einheiten für die Einspritzung von Methanol und Ethanol für unterirdische Gasspeicher
  • Anlagen für die grabenlose horizontale Verlegung von Rohleitungen PZ 65 und PZ 200 inklusive Zubehör.
  • Pressvorrichtungen für LPE-Rohrleitungen
  • Detektions- und Bohrwagen NZ 1 für die Ortung einer Gasleckage

Ferner führt sie durch:

  • Service und Kalibrierung von Anlagen für das Schweißen von LPE-Rohrleitungen Typ HSS 90225 und TSP 2590
  • Service und Reparaturen von Odorieranlagen für GridServices, s.r.o., JMP DS, s.r.o., Pražská plynárenská, a.s., E.ON Česká republika, s.r.o., ČEPRO, a.s. und LAMA GAS & OIL s.r.o. In Betrieb sind 96 Odorieranlagen.
  • Service und Reparaturen von Einheiten für die Einspritzung von Methanol und Ethanol bei Betriebssonden unterirdischer Gasspeicher für die Gesellschaft innogy Gas Storage, s.r.o. In Betrieb sind insgesamt 213 Einheiten an den unterirdischen Gasspeichern Dolní Dunajovice, Tvrdonice, Štramberk und Třanovice.
  • Bei den Odorieranlagen wie den Einheiten für die Einspritzung von Methanol stellt sie Wartungen und Innovationen entsprechend den neu herausgegebenen Normen und Vorschriften sicher.

Kontaktpersonen:
Bc. Jiří Kacafírek, jiri.kacafirek@innogy.com, T +420 495 563 215
Mgr. Markéta Jurčáková, marketa.jurcakova@innogy.com, T +420 532 227 864

ODETTA  Odorier- und Dosiersystem

 Anlagentyp  Dosierpumpe  Steuergerät
   DC 06  DC 041  VT 1 P  OD 4  OD 4 MH  MH 06
 MOS 5  x      x    
 MOS 6  x      x    
 MOS 7  x  x    x    
 AN 1 - 2  x  x    x    
 AN C 1 - 2  x  x    x    
 B 1 - 2222    x    x    
 MH 03    x      x  
 MH 06      x    x  x

Produktenkatalog download 

 

 

Odorieranlagen

ODORIERANLAGE MOS 5

Die Odorieranlage MOS 5 wird in metallischem rostfreiem Schrank geliefert. Sie ist mit Dosierpumpe DC 06 mit Kontrollfühler der Dosis, Vorratstank 80 l mit Auffangbehälter 100 l, Flüssigkeitsverschluss und Adsorber mit Aktivkohle zum Auffangen des Geruchs des Odoriermittels, optischem Pegelanzeiger zur Kontrolle der Doseneinstellung, kontinuierlicher Messung des Odoriermittels im Vorratstank, Einspritzanlage mit Rückschlagventilen und tropfloser Pumpanlage zur Förderung des Odoriermittels aus 200L Transportgebinden mittels Stickstoff ausgestattet.
Zur Bedienung der Odorieranlage dient das Steuergerät OD 4, das direkt im Schrank der Odorieranlage oder im Mess- und Regelraum der GDRMA angebracht werden kann.

Technische Parameter:
Max. Odoriermenge                                     50 000 Nm3/h
ab Konzentration des Odoriermittels             12 mg/Nm3
Abmessungen (L x B x H)                             950 x 700 x 1900 mm

 

ODORIERANLAGE MOS 6

Die Odorieranlage MOS 6 ist zum Anbringen in Innenräumen bestimmt. Sie ist mit Dosierpumpe DC 06 mit Kontrollfühler der Dosis, Vorratstank 80 l mit Auffangbehälter 100 l, Flüssigkeitsverschluss und Adsorber mit Aktivkohle zum Auffangen des Geruchs des Odoriermittels, optischem Pegelanzeiger zur Kontrolle der Doseneinstellung, kontinuierlicher Messung des Odoriermittels im Vorratstank, Steuergerät, Einspritzanlage mit Rückschlagventilen und Frittenfiltern ausgestattet.
Ein Bestandteil der Lieferung ist die tropflose Pumpanlage zur Förderung des Odoriermittels aus 200L Transportgebinden mittels Stickstoff.

Technische Parameter:
Max. Odoriermenge:                                     50 000 Nm3/h
bei Konzentration des Odoriermittels:            12 mg/Nm3
Abmessungen (L x B x H)                             900 x 650 x 1300 mm



ODORIERANLAGE MOS 7

Die mobile Odorieranlage MOS 7 wird in der Ausführung ohne Metallschrank geliefert und ist für die Anwendung je nach Betriebsbedarf bestimmt. Sie ist mit Dosierpumpe DC 041 mit Kontrollfühler der Dosis, Vorratstank 50 l mit Auffangbehälter 80 l, Flüssigkeitsverschluss und Adsorber mit Aktivkohle zum Auffangen des Geruchs des Odoriermittels, optischem Pegelanzeiger zur Kontrolle der Doseneinstellung, Steuergerät, Einspritzanlage mit Rückschlagventilen und Frittenfiltern ausgestattet.

Technische Parameter:
Max. Odoriermenge                                     100 000 Nm3/h
bei Konzentration des Odoriermittels            12 mg/Nm3
Abmessungen (L x B x H)                            950 x 700 x 1300 m



ODORIERANLAGE COS AN/C

Die Odorieranlage wird in der Ausführung mit metallischem rostfreiem Schrank bzw. ohne Schrank zur Anbringung im Gebäude geliefert. Die Odorieranlage ist mit einer oder zwei Dosierpumpen DC 041 mit Kontrollfühlern der Dosis, Frittenfilter am Einlass, Vorratstank 250 L mit Auffangbehälter 300 L, kontinuierlicher Pegelanzeige zur Messung der Odoriermittelmenge im Vorratstank, Flüssigkeitsverschluss und Adsorber mit Aktivkohle zum Auffangen des Geruchs des Odoriermittels, Entlüftung mit Rückschlagsicherung, optischem Pegelanzeiger zur Kontrolle der Doseneinstellung des Odoriermittels und Einspritzanlage mit Rückschlagventilen und Frittenfiltern ausgestattet.
Ein Bestandteil der Lieferung ist die tropflose Pumpanlage zur Förderung des Odoriermittels aus 200L Transportgebinden mittels Stickstoffüberdruck.

Die Odorieranlage wird in diesen Varianten geliefert:
- COS AN 1  – Ausführung mit einer Dosierpumpe für einen Ausgang
- COS AN 2  – Ausführung mit zwei Dosierpumpen in einem Tandemanschluss für einen Ausgang
- COS AN 11  – Ausführung mit zwei Dosierpumpen für zwei Ausgänge
- COS C 1 – Ausführung mit einer Dosierpumpe für einen Ausgang
- COS C 2 – Ausführung mit zwei Dosierpumpen in einem Tandemanschluss für einen Ausgang
- COS C 11 – Ausführung mit zwei Dosierpumpen für zwei Ausgänge
Die Steuereinheiten OD 4 werden beim Typ AN gewöhnlich am Kasten der Anlage, beim Typ C in einem Bereich ohne eine Gefahr einer Explosion brennbarer Gase und Dämpfe untergebracht.

Zur Vergrößerung des Odoriermittelvorrats auf 500 L kann die Anlage um einen weiteren Vorratstank mit Volumen von 250 L in einem ähnlichen Schrank ergänzt werden. Die Vorratsbehälter und Auffangbehälter sind miteinander permanent verbunden.

Technische Parameter:
Max. Odoriermenge                             200 000 Nm3/ h(durch die Anzahl der Pumpen)
bei Odoriermittelkonzentration              12  mg/Nm3
Abmessungen (L x B x H)                    1620 x 700 x 2200 mm

 

ODORIERANLAGE COS B 2

Die Odorieranlage B ist mit Dosierpumpen DC 041 mit Kontrollfühlern der Dosis, 900L Vorratstank mit Auffangbehälter 1000 L, Flüssigkeitsverschluss und Adsorber mit Aktivkohle zum Auffangen des Geruchs des Odoriermittels, Entlüftung mit Anti-Explosionssicherung, optischem Pegelanzeiger zur Kontrolle der Doseneinstellung, kontinuierlicher Messung des Odoriermittels im Vorratstank, Steuergerät und Einspritzanlage mit Rückschlagventilen und Frittenfiltern ausgestattet. Ein Bestandteil der Lieferung ist die tropflose Pumpanlage zur Förderung des Odoriermittels aus 200L Transportgebinden mittels Stickstoffüberdruck.
Die Anlage ist zur Anbringung in Innenräumlichkeiten, üblicherweise im separaten Raum im Objekt einer GDRM-Anlage oder im vorgefertigten Kiosk, bestimmt. Das Steuergerät OD 4 ist im Mess- und Regelraum oder unter Schleppdach an der Außenwand des Objektes, in Bereichen ohne Explosionsgefahr anzubringen.

Die Odorieranlage wird in Varianten, je nach Betriebsbedarf, geliefert:

  • B 2 – Anlage mit Tandem von 2 Dosierpumpen für einen Ausgang
  • B 21 – Anlage mit Tandem von 2 Dosierpumpen für einen Ausgang und einer Pumpe für zweiten Ausgang
  • B 22 – Anlage mit Tandem von 2 Dosierpumpen für einen Ausgang und Tandem von 2 Dosierpumpen für zweiten Ausgang
  • B 221 – Anlage mit Tandem von 2 Dosierpumpen für einen Ausgang, Tandem von 2 Dosierpumpen für zweiten Ausgang und einer Pumpe für dritten Ausgang
  • B 222 – Anlage mit Tandem von 2 Dosierpumpen für einen Ausgang, Tandem von 2 Dosierpumpen für zweiten Ausgang und Tandem von 2 Dosierpumpen für dritten Ausgang

Technische Parameter:
Max. Odoriermenge                             200 000 Nm3/h/2 Tandempumpen
bei Odoriermittelkonzentration:             12 mg/Nm3
Abmessungen (L x B x H)                    1980 x 1270 x 1800 mm

 

Dosierpumpen und Steuereinheit für Odorieranlagen

Dosierpumpe DC 041

Elektromagnetische Membranpumpe DC 041 ist für die Dosierung von dünnflüssigen Flüssigkeiten bestimmt. Speziell wird sie für die Dosierung von Odorstoff, Ethanol oder Methanol in die Gasleitung benutzt. Sie ist für den Einsatz im Umfeld mit Explosionsgefahr zertifiziert.

Technische Parameter:
Max. dosierte Menge                                         2 280 cm3/h
Max. Druck                                                       6,4 MPa
Max. Hubfrequenz                                             1.2 s-1
Dosiergenauigkeit                                               ± 5%
Leistungsaufnahme                                             0,75 kVA
Spannung                                                           230 V DC / 4,4 A
ATEX                                                                FTZÚ 03 ATEX 0286X Ex II 2G Ex e IIA T4 Gb Ex II 2G c IIA T4
Schutzart                                                            IP 65
Steuerung                                                          Steuereinheit OD 4
Gewicht                                                             33 kg
Abmessungen (L x B x H)                                  450 x 170 x 190 mm

Dosierpumpe DC 06

Elektromagnetische Membranpumpe DC 06 zum Dosieren von niederviskosen Flüssigkeiten. Eine Sonderanwendung ist das Dosieren des Odoriermittels in Gasleitungen. Sie ist für die Anwendung in Bereichen mit Explosionsgefahr von brennbaren Gasen und Dämpfen zertifiziert.

Technische Parameter:
Max. Druck                                                     6,4 MPa
Max. Dosiermenge                                           0,6 dm3/h
Max. Hubfrequenz                                           0.8 s-1
Dosiergenauigkeit                                             ± 5%
Leistungsaufnahme                                            0,46 kVA
Versorgungsspannung                                       230 V DC / 2 A
ATEX                                                              FTZÚ 05 ATEX 0169 Ex II 2G Ex e IIA T4 Gb Ex II 2G c IIA T4
Schutz                                                              IP 65
Gewicht                                                           14,5 kg
Abmessungen (L x B x H)                                340x110x170 mm
Steuergerät                                                      OD 04

 

Steuereinheit OD 4

Die Steuereinheit OD 4 ist für die Bedienung der Dosierpumpen DC 041 und DC 06 sowie für die Bedienung aller Typen von Odorieranlagen.
Sie ermöglicht eine lokale- wie die Ferneinstellung der gewünschten Dosierung, die Übertragung von Informationen über den Betrieb einer Odorieranlage einschließlich der Anzeige von Störungen und Informationen über den Vorrat eines Mediums im Vorratsbehälter. OD 4 ermöglicht sie den Anschluss von zwei Pumpen DC 041 an einen sog. Tandemanschluss, wobei die Pumpen die doppelte Leistung in einen Ausgang abgeben. Sie wird direkt an der Seite des Kastens einer Odorieranlage oder an einer beliebigen Stelle in einem Bereich ohne eine Gefahr einer Explosion brennbarer Gase und Dämpfe untergebracht.

 

Einheiten für die Einspritzung von Methanol und Ethanol

EINSPRITZEINHEIT MH 06

Dient zum Einspritzen von Methanol oder Ethanol in die Gasleitung während der Aus- oder Einspeicherung, was die Erstarrung von Wasserdämpfen und Kohlenwasserstoffen bei niedrigen Temperaturen verhindert.
Sie ist, einschließlich Auffangbecken und Überdachung, aus rostfreiem Stahl hergestellt und kann direkt an die Produktionsbohrung, ohne Notwendigkeit von Bauanpassungen, aufgestellt werden.
Sie ist mit einer Dosierpumpe VT 1P 25 bestückt, die das Einspritzen von bis zu 12,5 Liter pro Stunde bis zum Druck 25 MPa ermöglicht. Die Pumpe ist am Ausgang mit einem Dosierungsfühler, mit dem Druckmesser, SBV und der Einspritzvorrichtung am Produktionsbaum ausgestattet.
Der Vorratsbehälter ist mit einer Entlüftung mit Anti-Explosionssicherung, mit einem Bypass-Standanzeiger und der kontinuierlichen Pegelmessung ausgerüstet. Für die Befüllung vom Tankwagen ist es möglich den Füllstutzen mit einer tropflosen Kupplung zu bestücken.
Für die örtliche und Fernsteuerung, Regulierung und Prüfung des Einspritzens dient die Steuereinheit MH 06.
Um in mehrere nicht weit entfernte Produktionsbohrungen einspritzen zu können, kann die Einheit mit bis zu drei Dosierpumpen bestückt werden. Auf dem Bild ist eine Einheit mit einer Dosierpumpe zu sehen.

Technische Angaben:
Abmessungen (L x B x H)                             3000 x 1600 x 2150 mm
Volumen des Vorratsbehälters                       900 l
Volumen des Auffangbeckens                       1200 l

 

EINSPRITZEINHEIT MH 03

Dient zum Einspritzen von Methanol oder Ethanol in die Gasleitung während der Aus- oder Einspeicherung, was die Erstarrung von Wasserdämpfen und Kohlenwasserstoffen bei niedrigen Temperaturen in Folge der Druckveränderung verhindert. Der Vorratsbehälter und auch das Auffangbecken sind aus rostfreiem Stahl hergestellt.
Die Einheit ist nicht überdacht und soll im Kiosk mit der Produktionsbohrung aufgestellt werden. Die Einheit ist mit Dosierpumpe DC 041 in der Ausführung DC 041 MH ausgestattet, die das
Einspritzen von bis zu 2,28 Liter pro Stunde bis zum Druck 6,4 MPa ermöglicht. Die Pumpe ist am Ausgang mit einem Dosierungsfühler und mit zwei Einspritzvorrichtungen versehen, um vor und nach dem Druckregler einspritzen zu können.
Der Vorratsbehälter ist mit einem optischen Standanzeiger für die Einstellung und Prüfung der Pumpendosis, mit der Entlüftung mit einer Anti-Explosionssicherung, mit einem Bypass-Standanzeiger und der durchgehenden oder Limiten-Pegelmessung ausgerüstet. Für die Befüllung vom Tankwagen ist es möglich den Füllstutzen mit einer tropflosen Kupplung zu bestücken.
Für die örtliche und Fernsteuerung und Regulierung und Prüfung des Einspritzens dient die Steuereinheit OD 4, in der Ausführung OD 4 MH.
Um in mehrere nicht weit entfernte Produktionsbohrungen einspritzen zu können, kann die Einheit mit bis zu drei Dosierpumpen bestückt werden.
Auf der Aufnahme ist eine mit drei Dosierpumpen besetzte Einheit.

Technische Daten:
Abmessungen (L x B x H)                             1980 x 1270 x 1800 mm
Behältervolumen                                           900 l
Auffangbecken                                             1200 l

 

Dosierpumpe und Steuereinheiten für Einspritzeinheiten von Methanol und Ethanol

Hochdruck-Dosierpumpe VT 1P 25

Die Pumpe ist für die Dosierung von dünnflüssigen Flüssigkeiten unter hohem Druck von bis zu 25 MPa bestimmt. Speziell wird sie für die Dosierung von Ethanol oder Methanol in die Gasleitungen benutzt. Es handelt sich um eine Plungerpumpe, angetrieben mit einem Elektromotor. Die Pumpe kann im Umfeld mit Explosionsgefahr von brennbaren Gasen und Dämpfen – Zone 2 benutzt werden.
Für die Bedienung der Pumpe kann die Steuereinheit MH 06 geliefert werden, die Dosierung im Bereich von 0,4 bis 12,5 l/St. jeweils nach 0,1 Liter durch die Veränderung des Zeitabstandes zwischen den einzelnen Dosen steuert.

Technische Parameter:
Max. Dosiermenge                                             25 MPa
Max. Druck                                                       12.5 dm3/h
Genauigkeit der Dosierung                                  5%
ATEX                                                                FTZÚ 03 ATEX 0160X Ex II 3G IIB T 3
Schutzart                                                            IP 65
Versorgungsspannung                                         3 x 400 V 50 Hz
Leistungsaufnahme                                              0,55 kVA
Abmessungen (L x B x H)                                  400 x 380 x 460 mm
Gewicht                                                             28 kg
Steuereinheit                                                       MH 06



Die Steuereinheit MH 06

Die Steuereinheit MH 06 ist für örtliche Bedienung sowie Fernbedienung des Einspritzens von Methanol mit Dosierpumpen VT 1P 25 bestimmt. Sie ermöglicht die gewünschte Dosierung einzustellen, die Informationen über den Betrieb der Einheit einschließlich Störungsmeldungen und Informationen über den Mediumvorrat im Vorratsbehälter zu übertragen. Sie wird im Raum ohne Gefahr einer Explosion von brennbaren Gasen und Dämpfen aufgestellt.

Schutzart                                             IP 65
Versorgungsspannung                         230 V DC / 10 A

Die Steuereinheit OD 4 MH

Die Steuereinheit OD 4 MH ist für die Steuerung von Methanol-Einspritzeinheiten mit Dosierpumpen DC 041 MH bestimmt. Sie ermöglicht die örtliche und Ferneinstellung der gewünschten Dosierung, die Übertragung der Informationen über den Betrieb der Einheit einschließlich Störungsmeldungen und Informationen über den Mediumvorrat im Vorratsbehälter. Sie wird im Raum ohne Gefahr einer Explosion von brennbaren Gasen und Dämpfen aufgestellt.

 

 

Andere Anlagen

VORRICHTUNG FÜR EINE GRABENLOSE HORIZONTALE ROHRVERLEGUNG PZ 65 UND PZ 200

Die Durchstoßvorrichtung PZ-200/PZ-65 ermöglicht eine grabenlose horizontale Verlegung von Rohrleitungen, Kabeln und ähnlichen Technologien mittels des Durchstoßens des Erdreichs. Bei dieser Technologie kommt es nicht zur Entnahme von Erdreich, sondern zu seiner Verdichtung beim Schaffen der Öffnung durch das ins Erdreich gepresste Werkzeug. Nach der Durchführung des Grunddurchstoßes (∅65 mm) kann die Öffnung im Erdreich beim Wiederherausziehen der Stangen vergrößert und gleichzeitig auch eine Rohrleitung in die Öffnung eingezogen werden.
Die Technologie des Durchstoßens von Erdreich ist in plastischen und verdichtbaren Erdreichen verwendbar. Sie kann nicht in Gesteinen angewendet werden.

Technische Parameter:
Länge                                                             700 x 505 x 400 mm
Arbeitshub                                                      400 mm
Höhe der Durchstoßachse                               120 mm
Nenndurchmesser des Grunddurchstoßes         65 mm
Länge der Hydraulikschläuche                          5 000 mm
Gewicht                                                           75kg/110 kg

Leistungsmerkmale: 
Max. Betriebsdruck des Hydraulikkreises        20 MPa
Druckkraft bei max. Druck                              124,6 kN /250 kN
Max. Durchfluss der Arbeitsflüssigkeit              5 l/min

ANBOHRVORRICHTUNG FÜR DIE LOKALISIERUNG EINER GASLECKAGE NZ1

Es handelt sich um eine komplexe „mobile Anlage“, die zum Bohren von Sondierungsöffnungen für die Bedürfnisse der Lokalisierung einer Gasleckage in Fahrbahnen und weiteren befestigten Oberflächen dient. Die einzelnen Antriebseinheiten des Wagens können auch eigenständig genutzt werden, wie zum Beispiel die Elektrozentrale, der Kompressor oder der eigentliche Bohrhammer.

Technische Parameter:
Max. Bohrtiefe                                         600 mm – je nach gegebenem Bohrer
Max. Anpressdruck                                 0,05 MPa
Leistung                                                   je nach gelieferter Zentrale
Abmessungen (L x B x H)                        900 x 700 x 1200 mm
Gewicht                                                   150 kg



Pressvorrichtung für LPE-Rohrleitungen STOP 2590

Die Pressvorrichtung STOP 2590 ist eine mechanische Anlage, die das vorübergehende Stoppen des Gasdurchflusses in Gasleitungen und Gasleitungsanschlüssen aus PE zwecks der Durchführung notwendiger Instandsetzungen ermöglicht. Das Abstellen einer Rohrleitung erfolgt durch ihr Zusammenpressen.
Für die Wiederherstellung des Gasdurchflusses werden die viskoelastischen Eigenschaften des Rohrleitungsmaterials genutzt und mit Hilfe einer Rundungsvorrichtung wird die Rohrleitung ausreichend kalibriert.

Technische Parameter:
Maß geschlossener PE-Rohre SDR:
Ø 25, 32, 40, 50, 63, 90 mm 
SDR 11 und SDR 17,6 
Maße  

  • Pressvorrichtung:   290 x 70 x 350 mm
  • Rundungsvorrichtung:  280 x 240 x 80 mm

Gewicht 

  • Pressvorrichtung:  7,3 kg
  • Rundungsvorrichtung:  2,9 kg



nahoru